Pfarrkirche Parsch

Das Stadtpfarramt Salzburg-Parsch “Zum Kostbaren Blut”
ladet zum Doppeljubiläum ein:

  • 60 Jahre Pfarrkirche Parsch
  • 50 Jahre Erhebung zur erzbischöflichen Stadtpfarrkirche
    zum “Kostbaren Blut”

Samstag 2. Juli:

18:30 Uhr Vorabendmesse

19:30 Podiumsdiskussion
Teilnehmer: Erzabt Dr. Korbinian Birnbacher OSB, Architekt Wilhelm Holzbauer,
Architekt Friedrich Kurrent, Pfarrer P. Hermann Imminger C.PP.S.
Moderation: Georg Steinitz

Sonntag, 3. Juli:

9:30 Uhr Familien- & Pontifikalmesse
mit Prälat Domkapitular Dr. Johannes Reißmeier
gestaltet vom Kirchenchor Parsch und dem Stadtteilchor “Chorissima”

im Anschluss “Großes Pfarrfest”
mit verschiedenen Programmen für Jung und Alt

Gedächtnistraining

Das Training dient zur Reaktivierung und Erhaltung der Denk- und Gedächtniskapazität, auch bei bereits eingeschränkten Fähigkeiten. Es erhöht die Kommunikationsqualität und fördert soziale Kontakte und hat somit einen positiven Einfluss auf die Lebensqualität.

Machen Sie mit beim monatlichen Gedächtnistraining  für Menschen ab 70

im Büro des Stadteilvereins Parsch am Ludwig-Schmederer-Platz 1

mit Martha Korntner

Montag, 9. Mai 2016 von 14:30 bis 15:30 Uhr

Montag, 6. Juni 2016 von 14:30 bis 15:30 Uhr

Nicht vergessen!!!!

PAGENE

NEU: Stadtteilbörse PAGENE – PARSCHER GEBEN und NEHMEN

Alle Generationen, Gruppen und Kulturen sind eingeladen, sich am Geben und Nehmen  zu beteiligen.

Sie brauchen Hilfe
kleine Hilfen, die den Alltag erleichtern bzw. bereichern, wie Hilfe beim Einkaufen, bei der Gartenarbeit, bei kleinen Reparaturen, bei Computerproblemen, beim Erlernen der deutschen Sprache, Bildung von Interessensgruppen, Kontakt-Knüpfen bei Einsamkeit…

Sie können helfen
Sie haben Zeit und möchten gerne etwas tun?
Sie möchten Ihre Fähigkeiten anderen zur Verfügung stellen bzw. austauschen?
Sie haben Freude an Kontakten und lernen gerne neue Menschen in Ihrer Umgebung kennen?

Nähere Infos

grenzenlos kochen

Zum 10. Mal begegneten sich ParscherInnen und Gäste vieler Generationen und Kulturen im Pfarrsaal um gemeinsam zu kochen, zu riechen, zu schmecken und sich zu unterhalten.

Buffet_kl

P. Johannes begrüßte im Namen der Pfarre die Gäste. In seinen einführenden Gedanken forderte uns auf, an diesem Abend der Freude und der Genüsse auch derer zu gedenken, für die das tägliche Brot keine Selbstverständlichkeit ist.

Die Kinder der 4a Klasse der VS Abfalter, unter der Leitung von Gerlinde Probst, führten uns mit dem mit Kochlöffeln geklopften Radetzkymarsch schwungvoll in den Abend ein.

Kochlöffel-Radetzkymarsch_kl

Das Prinzip der Abende “Jeder ist Gast und Gastgeber zugleich, jeder ist für das Gelingen des Abends mitverantwortlich” bewährte sich wiederum.

Das gemeinsame Kochen und Essen baut unglaublich schnell Brücken von Mensch zu Mensch und lässt Vorurteile und Berührungsängste nicht aufkommen…

Asma_kl

Bei bester Stimmung wurden die von unseren exzellenten KöchInnen hergestellten Spezialitäten genossen, wie z.B. afghanische Mantu mit Linsen-Tomatensauce, marokkanisches Rindfleisch, überbackene Topfenpalatschinken, friulanische Bärläuch-Palatschinken, Fleischlaiberl, Lasagne , Pofesen und vieles mehr.

Ein herzliches Dankeschön den Hausherren, den “klopfenden” Kindern, den KöchInnen und allen, die sich auf diese Art der Begegnung eingelassen haben.

Text & Fotos: Magdalena Rücker

Neuer Vorstand

neuerVorstand

Der neue Vorstand seit der Generalversammlung am 10.März 2016 im Heffterhof (v.li.n.re.): Reg. Rat Gertraud Six (Kassier Stellv.), Mag. Christine Hackenberg (Schriftführerin), Anton Prast (Kassier), Gabriele Kriks (Obfrau), Andrea Pirker (Obfrau Stellv.), Anneli Scope (Schriftführerin Stellv.)

Siehe auch “Über uns”
 Ricci

Ricci Baier scheidet aus dem Vorstand aus. Ihr wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Ein Abend zum Totlachen

„Literarische Knallbonbons“ ließen Helmut Laimer und Manfred Koch am 3. März im Heffterhof platzen: Laimer mit Texten, die auf ebenso hintergründige wie humorvolle Art von den Fährnissen des Alltags berichten, Koch mit „Krimi-Killer-Krimis“ aus seinem aktuellen Buch Totgelacht: Ein intelligentes, satirisch-bösartiges Spiel mit Krimiklischees, die der Autor allen nur möglichen Textsorten anverwandelt. Da gibt es zum Beispiel die Hotline für Verbrechensopfer („Werden Sie soeben auf offener Straße beraubt und dabei mit einer Waffe bedroht, dann drücken Sei bitte die Zwei.“) oder die Eiche, die in „G’schichten aus dem Killerwald“ zur Mörderin wird.

 

_DSC0890

v.li.n.re: Christian Lorenz Müller (Moderation), Helmut Laimer und Manfred Koch

 

_DSC0888

Gesanglich gerahmt wurden die einzelnen Lesungsabschnitte vom Stadtteilchor “Chorissima”.

 

_DSC0894

Ein Abend zum Totlachen, der die allermeisten Zuhörer heiterer und lebendiger als zuvor in die Nacht entließ!

 

_DSC0909

Hier die erwähnten Titel zum Nachlesen:

Helmut Laimer: „Dahinter“, Eigenverlag, Salzburg 2007
Manfred Koch: „Totgelacht“, Styria Verlag, Wien 2015

 

Text: Christian Lorenz Müller
Fotos: Anneli Scope