Monthly Archives: Juni 2021

Schau rein, in den neu gestalteten Stadtteilgarten.

Am 17. Juni 2021 wurde der Stadtteilgarten offiziell mit dem Salzburger Frauendreigesang „DreiklangXang“ für die heurige Saison eröffnet.

Die drei Sängerinnen, Johanna Weber (Sopran 1), Caroline Schwarzacher (Sopran 2) und Dietlind Stockhammer (Alt) unterhielten nicht nur mit ihrem A capella Gesang in verschiedenen Sprachen und aus verschiedenen Zeiten, sie trugen auch passende Texte – unter anderem von Erich Kästner und Eugen Roth – vor und sorgten so für beste Unterhaltung.

In den Pausen konnten die Besucherinnen und Besucher den neuen Naturerlebnis-garten besichtigen und sich über die Konzeption informieren. Hier sollen sich nicht nur Jung und Alt wohl fühlen, ganz besonders liegt dem Projektteam das Wohlbefinden unserer tierischen Freunde am Herzen. So wurde kürzlich eine Vogelschutzhecke gepflanzt und viele Beete wurden naturnah gestaltet, damit Insekten, insbesonders Schmetterlinge und Bienen, eine bunt gemischte Speisekammer vorfinden. Natürlich kommen auch menschliche Naschkatzen nicht zu kurz; Erdbeeren, Ribisel und Heidelbeeren gedeihen auch ohne künstlichen Dünger ganz hervorragend.

Im idyllischen Ambiente, sich streng an die Covid-Regeln haltend, genoss das Publikum die künstlerischen Darbietungen und die Wohlfühloase des neu gestalteten Gartens.

Bilder und Text: Waltraud Aigner

Plauderbank

Eine Punktlandung ist uns geglückt. Genau am 10.6. sind die Masken für den Outdoorbereich gefallen. Ein Grund mehr um die Plauderbank gebührend zu feiern. Es ist ein Projekt des Stadtteilvereins um den Dialog
im öffentlichen Raum in den Vordergrund zu rücken und genügend Raum zu geben.

Bei heiterem Wetter und Nachmittagssonne sind um die 50 Personen, rund um die Plauderbank, im Volksgarten versammelt. Man hört es schon von Weitem, dass hier was los ist: Trommelklänge, der kreative Duft von Graffiti und ein Gewusel an kommunikativen Menschen … immer mit Abstand …. sieht man am Ostufer des Volksgartenteiches.

Und noch was anderes, einen orangefarbenen Sonnenschirm. Der, der gehört der Plauderbank von Parsch und die stand zum Kick-Off Event am 10.6. genau dort. In Kooperation mit der Gemeindeentwicklung Salzburg, Streusalz Mobile Jugendarbeit konnten wir Sally für die Musik und Muck
für das Kreative gewinnen. Muck hat mit Kindern & Jugendlichen vor Ort Graffiti Kunst an einer Parkbank geschaffen. Das Gartenamt hat ein älteres Parkbank-Modell zur Verfügung gestellt und wir haben Farbe
bekannt. Mit vielen Begrüßungen in Textbuchstaben rund um den Erdball ladet nun diese neue bunte Plauderbank zu guten Gesprächen ein. Ihr fixer Standort ist jetzt der Stadteilgarten Parsch in der
Nesselthalergasse. Komm vorbei!


Oder gleich zum nächsten Plauderbank Treffen am Donnerstag, den 29.7. im Preuschenpark um 17h.

Plauderbank
„Diese Bank ist neu, ist alt, ist gewöhnlich und doch besonders. Die Bank bei dir ums Eck. Sie begleitet deinen Weg immer schon, manchmal unsichtbar, manchmal von der Sonne geküsst, manchmal von Menschen besetzt, doch immer einladend. Ein Ort zum Innehalten, zum Verweilen, zum Krafttanken und neue Menschen kennen zu lernen. Komm mit deinen Freunden, deiner Familie oder ganz allein. Wir verbringen die Zeit miteinander, lernen uns kennen, diskutieren, plaudern, scherzen, genießen die Bank und Ihre Aussicht“

Das Konzept
Wir bespielen öffentliche Bänke in Parsch und laden zum Austausch, Kennenlernen, Verweilen und nur Dasein ein. Gekennzeichnet wir die Bank mit einem orangen Sonnenschirm, der bereits aus der Ferne
gut erkennbar ist. Die Bank gibt es donnerstags für die Zeit zwischen 17-19 Uhr, an bestimmten Tagen, die der Stadtteilverein ausschreibt. Wir möchten miteinander in Austausch kommen. Reden, diskutieren, zuhören, lachen oder einfach nur gesellig miteinander sein. Die Schaffung von Begegnungszonen außerhalb der vielseitigen Veranstaltungsangebote, die der Stadtteilverein Parsch so gut eingerichtet haben.

Diese Begegnungs-Zonen sollen:
 Vertraut sein
 Öffentlich zugänglich sein; Nutzung der Infrastruktur
 In Parsch verortet sein
 Nicht zu viel Aufwand in der Abwicklung bedeuten
 zeitlich begrenzt sein (in Anlehnung an Pop Up Konzepte)
 Bürgernähe schaffen und ein GEMEINSAMES entwickeln.


Projekt Plauderbank
Dialog im öffentlichen Raum
Auftraggeber: Stadtteiverein Parsch
Ansprechperson Stadtteilverein: Magdalena Rücker
Projektidee: Birgit Pichler-Walter
KooperationspartnerInnen: Gemeindeentwicklung Salzburg;
Streusalz – mobile Jugendarbeit, JUZ get2gether Gnigl
Veranstaltungszeitraum: ab Frühjahr 2021, Donnerstag 17-19h
an ausgewählten Tagen, bei regenfreiem Wetter
Inhalt: Austausch mit dem DU um ein WIR zu gestalten,
Zsammtreffa und Kennenlernen in Parsch, mit dem Ziel:
Installation eines fixen Treffens am Donnerstagabend an
öffentlichen Plätzen im Stadtteil Parsch;