Archiv der Kategorie: Allgemein

Soll ich, kann ich, muss ich pflegen?

Tag und Nacht: Soll ich, kann ich, muss ich pflegen?: Die mitunter belastende und kräftezehrende Situation pflegender Angehöriger stand im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Jahresschwerpunkt. Angst vor dem „moralischen Zeigefinger“, einfach nicht NEIN sagen können, ein schlechtes Gewissen oder ein falsch verstandenes Pflichtgefühl treiben viele Angehörige in eine Rolle, der sie nicht gewachsen sind. Albert Gruber  entwarf ein umfassendes und  realistisches Bild , verabsäumte aber auch nicht die Belohnungseffekte, die happy chemicals zu erwähnen.

Ein brandaktuelles Thema, das angesichts der steigenden Lebenserwartung an Brisanz zunehmen wird.

Im Rahmen der anschließenden Diskussion wurde der Mangel an Möglichkeiten zum  Erlernen von Pflegegrundkenntnisse thematisiert.

Als konkretes Ergebnis dieser Veranstaltung, ist nun zusammen mit der FH Salzburg und Albert Gruber ein Grundpflegekurs für pflegende Angehörige in Planung.

Kreativwerkstatt zur Typisierung von RadfahrerInnen

Die dritte Kreativwerkstatt fand am 21. Februar im Salzburger Stadtteil Parsch statt. Diesmal wurde unter der Leitung von Günther Innerebner vom Helios Bozen mit dem Stadtteilverein Parsch gemeinsam gearbeitet. Nach einer kurzen Einleitung von Projektleiter Martin Loidl vom Z_GIS der Universität Salzburg ging es wieder darum, ein allgemeines Lebensstil-Modell auf das Radfahren hin zu spezifizieren. Die Gruppe zeigte sich sehr motiviert und aufgeschlossen. Für viele der etwas älteren TeilnehmerInnen brachten der Workshop ganz neue Einblicke in die Lebenswelt von digital creatives und neo hippies. Doch in sehr heiterer und aufgeschlossener Atmosphäre dachten alle bereitwillig über komplexe und abstrakte Themen nach. Wir freuten uns sehr über diese positive Stimmung und die vielen hilfreichen Inputs für unser Forschungsprojekt.

Unsere Mitglieder freuen sich, aktiv etwas zur Gesellschaft und zum Zusammenleben beitragen zu können. Ein Danke an alle TeilnehmerInnen!

ALT WERDEN IN PARSCH

Liebe Parscherinnen und Parscher!

Wir freuen uns „narrisch“, euch auf die Veranstaltungsreihe „Alt werden in Parsch“ aufmerksam machen zu dürfen. Magdi Rücker hat mit ihrem Team mit so viel Herzblut und Energie eine Vortragsreihe organisiert, die uns das ganze Jahr 2019 über begleiten und informieren wird.

Es beginnt bereits am Dienstag, den 12. Februar im ck21 (Veranstaltungsraum neben dem SPAR in der Clemens-Krauss-Straße) mit dem Vortrag „Soll ich, kann ich, muss ich pflegen“ von DGKP Albert Gruber, ab 18 Uhr.

Wir hoffen, dass ihr alle viel Freude an den Vorträgen und Informationsabenden findet und freuen uns auf regen Besuch! Anbei der Link zum Jahresprogramm „Alt werden in Parsch“.

Weihnachtszeit

Liebe Mitglieder, liebe UnterstützerInnen, liebe Freunde des Stadtteilvereins!

Schon ist das Jahr 2018 fast vorüber, doch folgt noch die – zumindest wird das oft behauptet – stillste Zeit des Jahres. Aber was heutzutage – zumindest meist bis zum 24. Dezember selbst – kaum der Besinnlichkeit dient, stellt sich doch dann meist bei der Bescherung und den glitzernden Lichtern und der besinnlichen Musik ein.

Das Jahr 2018 war ein sehr bewegtes für den Stadtteilverein Parsch. Ohne die Mithilfe so vieler Menschen wäre so ein fulminanter Neustart für den neuen Vorstand nicht möglich gewesen. Im Namen des gesamten Vorstands darf ich mich bei allen helfenden Händen und UnterstützerInnen bedanken, die den Stadtteilverein Parsch zu etwas ganz Besonderem machen!

Und das darf ich versprechen: Das Jahr 2019 wird famos. Ohne zu viel verraten zu wollen wird es eine tolle Veranstaltungsserie geben, die sich über das gesamte Jahr ziehen wird und dem Jahr ein ganz besonderes und aktuelles Motto geben wird.

Dafür suchen wir weiterhin Unterstützung und Mithilfe bei unseren Aktionen und Veranstaltungen und bedanken uns nochmal für die famose Unterstützung.

Bis dahin wünschen wir aber von ganzem Herzen eine besinnliche Zeit, Erholung, Ruhe und viel Kraft und vor allem Gesundheit fürs Jahr 2019!

Auf den Spuren der Gaisbergbahn

Claudia Willi machte heute einen großartigen Stadtteilspaziergang:

AUF DEN SPUREN DER GAISBERGBAHN.

Kurzweilig und so reich an Wissen erzählte sie zahlreichen interessierten Besuchern viel Spannendes aus Parsch und vorallem aus der Geschichte der Gaisbergbahn. DANKE für diesen tollen Spaziergang. Wegen des großen Erfolges ist der Spaziergang bei guter Witterung am 16. Okt nochmals geplant.

Das war das Schmedererplatzfest 2018 – „Servus Parsch“

Rückblick auf das Schmedererplatzfest 2018

Am Samstag, den 29. September 2018 veranstaltete der Stadtteilverein Parsch das Schmedererplatzfest 2018 unter dem Motto „Servus Parsch“. Kurzum: es war ein grandioser Einstand für den neugewählten Vorstand des Vereins.

Das Ziel, Oberparsch und dem Schmedererplatz zumindest für einen Tag etwas Leben einzuhauchen wurde mehr als erreicht und auch Petrus hat an diesem Tag mit perfektem Wetter ab Mittag unterstützt.

Mehr als 400 BesucherInnen wurden von 13 bis 18 Uhr begrüßt und verköstigt, unterhalten und mit Wissenswertem über Parsch informiert. Wir konnten tolle Dinge anbieten: so gab es eine grandiose Vorführung der Cirkusschule Gnigl, einen fulminanten Auftritt des Stadtteilchors, ein Stadtteilquiz, Gedächtnistraining, eine Hüpfburg, Kinderdisco (danke Architekt DI Frahndl!), einen lebensgroßen Wuzzler, eine Riesenschaukel, einen Rikscha-Shuttle und vieles mehr.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei den UnterstützerInnen bedanken, ohne die das Fest nicht möglich gewesen wäre: Zuallererst seien die vielen ehrenamtlichen HelferInnen genannt, die mit Herz, Hirn und Hand angepackt haben und das Fest in Rekordzeit möglich gemacht haben. Dann bedanken wir uns herzlich bei den PfadfinderInnen der Sektion S08, die mit uns gefeiert haben sowie der Pfarre Parsch und Pater Hermann für die Biertischgarnituren. Außerdem bedanken wir uns bei den Unternehmen die uns unterstützt haben, allen voran dem „Hotel Heffterhof“ für die sensationelle Verköstigung, dem „Wirtshaus Steinlechner“ für die tolle Weinbar, den Pfadfindern für die Crêpes, den vielen freiwilligen SpenderInnen von Kuchen und Torten für unser Buffett sowie dem „Café Zwetschke“ und der „Seniorenpension am Schlossberg“, dem „Bergspezl“, der „Raiffeisenbank Parsch-Aigen“, der „Borromäusapotheke“, der „Bauzone“, „Blumen Doll“ sowie dem „Salzburger Bildungswerk“ für die Unterstützung. Auch ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle der Salzburg AG für die Umleitung der Obus-Linie 6.

Einen schöneren Einstand hätten wir uns nicht wünschen können und es war grandios mit so vielen lieben Menschen aus Parsch zu feiern! Das macht Lust auf MEHR und wir freuen uns darauf bald weitere Veranstaltungen ankündigen zu dürfen.

 

Schmedererplatzfest 2018

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten des Stadtteilvereins Parsch!

Es freut mich sehr euch anbei die Einladung zum Schmedererplatzfest 2018 „Servus Parsch“ – das am Samstag, den 29. September 2018 ab 13 Uhr bei trockenem Wetter stattfinden wird – zukommen zu lassen.
Es wird allerlei geboten, die Verpflegung kommt vom Hotel Heffterhof, der Steinlechner macht eine Weinbar, die Raiffeisenbank stellt uns eine Hüpfburg zur Verfügung, der Stadtteilchor wird singen, Josef Frahndl wird wieder Musik machen, es gibt eine Vorführung der Circusschule Gnigl und ein tolles Stadtteilquiz. Der Stadtteilverein wird selbst Kaffee und Kuchen ausgeben und ich darf auf diesem Weg gleich um eure Unterstützung und Sachspenden in Kuchenform bitten.
Bittet beachtet, dass die Obuslinie 6 ab 11 Uhr umgeleitet wird und der Schmedererplatz nur zu Fuß erreichbar sein wird. Wir versuchen einen Shuttle-Service ab der Haltestelle Maria-Cebotari-Straße zu organisieren, haben da aber noch keine fixe Zusage.
Wir freuen uns auf regen Besuch und natürlich auch gerne über jede Hilfe und Unterstützung zum Fest, auch gerne zum Verteilen der Einladungen.
Danken möchte ich auf diesem Weg auch gleich den Firmen die das Fest finanziell unterstützen und möglich machen:
dem Hotel Heffterhof, dem Steinlechner – das Wirtshaus, der Wohnzone aus Mondsee, Blumen Doll im Borromäuspoint, der Borromäusapotheke, der Raiffeisenbank Parsch-Aigen-Elsbethen, dem Bergspezl sowie dem Café Zwetschke und der Seniorenpension am Schlossberg. Außerdem ein herzliches Dankeschön an das Salzburger Bildungswerk für die tolle Unterstützung!

Neuer Vorstand für den Stadtteilverein

Liebe Mitglieder, Freunde des Stadtteilvereins, Nachbarn, Bewohner von Parsch, Interessenten!

In der außerordentlichen Generalversammlung am 5. Juli 2018 wurde im Heffterhof ein neuer Vorstand gewählt. Wir freuen uns sehr, uns hiermit vorzustellen:

Der neue Vorstand des Stadtteilvereins Parsch

Der neue Vorstand das Stadtteilvereins besteht aus:

  • Obmann: Mag.(FH) Andreas Gruber
  • Obmann-Stellvertreterin: Martha Korntner
  • Obmann-Stellvertreterin: Margit Schwab
  • Kassierin: Gertraud Mittendorfer
  • Kassierin-Stellvertreterin: Christa Grundner
  • Schriftführerin: Mag. Christine Hackenberg
  • Schriftführerin-Stellvertreterin: Gertrude Gruber
  • 1. Rechnungsprüfer: Anton Prast
  • 2. Rechnungsprüfer: Helmut Novak

Der neue Vorstand, bei dem so viele altgediente Mitglieder wieder mitwirken, hat sich als Ziel gesetzt, das Bewährte zu stärken und das Neue zu fördern. So wird bereits intensiv an einer Neuauflage des Schmedererplatzfestes gearbeitet, das dieses mal am

Samstag, den 29. September 2018

statt finden wird!

Des Weiteren werden die Arbeitskreise wiederbelebt und in den Vorstand integriert, genauso wie einige notwendige Statutenänderungen eingearbeitet. Wir freuen uns bereits jetzt auf Mithilfe und Unterstützung für unsere Projekte. Eine genaue Vorstellung des neuen Vorstands ergeht dann an alle Mitglieder schriftlich. Bei Rückfragen, bitte jederzeit an stadtteilverein.parsch@gmail.com

Schriftführerin Mag. Christine Hackenberg

Kassierin Gertraud Mittendorfer

2. Rechnungsprüfer Helmut Novak

Obmann-Stellvertreterin Margit Schwab

Obmann-Stellvertreterin Martha Korntner

Schriftführerin-Stellvertreterin Gertrude Gruber

Kassierin-Stellvertreterin Christa Grundner

Obmann Mag.(FH) Andreas Gruber

 

Ein Abschied mit Feuer und Flamme

Gabi Kriks und Andrea Pirker haben zwei erfolgreiche Jahre als Obfrauen hinter sich. Dass sich der Stadtteilverein unter ihrer Führung verjüngt und dynamisiert hat, war beim Sonnwendfest im Stadtteilgarten zu beobachten. Zahlreiche junge Familien waren gekommen. Während die Eltern sich bei Grillwürsteln und Salaten miteinander austauschen konnten, begeisterte Clown Pedro die Kinder. Davor gab es die Gelegenheit, zusammen mit der ukrainischen Künstlerin Anna Filatova Blumen und Gemüse zu „portraitieren“.

Kurz bevor das Sonnwendfeuer angezündet wurde, kam es zur Präsentation der neuesten Publikation des Stadtteilvereins: „In den Mund gelegt“ ist ein Buch mit vergnüglichen „Zitaten“ zum Thema Garten. Eine ausführliche Beschreibung findet sich weiter unten.

Gegen 23 Uhr war das Sonnwendfeuer zu Glut zerfallen. Die letzte Veranstaltung von Andrea Pirker und Gabi Kriks ging zu Ende, denn die beiden Obfrauen werden sich bei der kommenden außerordentlichen Generalversammlung Anfang Juli nicht mehr zur Wahl stellen.