Präsentation des VIERTEN Parscher Journal
Präsentation des VIERTEN Parscher Journal

Präsentation des VIERTEN Parscher Journal

Das 4. Parscher Journal reiht sich würdig in die Schriftenreihe der Parscher Chronik und ihrer drei Anschlussbände ein. Ein großformatiges farbiges Journal mit 140 bebilderten Seiten wurde vom Redaktionsteam Claudia Willi, Helmut Laimer und Peter Danner unter Mitwirkung von Kerstin Herzog (Layout), Christian Willi (Bildarchiv) und Magdalena Arendt (Lektorat) gestaltet.

Der Chor und ein Kinder-Instrumentalensemble der VS Parsch (Geigen, Harfe und Klavier), beide unter der Leitung von Gisela Plasser, gab dem Abend Lebendigkeit und Frische in Perfektion. Hohe Musikalität, ja Professionalität und Begeisterung ließen keinen Anwesenden ungerührt.

Helmut Laimer, ein Parscher Multitalent – bekannt als Maler und Schriftsteller – blätterte durch das Journal mit prägnanten und humorvollen Kostproben. Es wird darin, unter vielem Anderen, über einen Raubmord am Gaisberg im Jahre 1899 berichtet, über den Schriftsteller Manfred Koch, über Unbekanntes vom Bürglstein, über den Maler Franz Xaver von Pausinger, über das Schauspielerehepaar Frieda und Fritz Richarde und über die VS Parsch.

Mit Nachdruck erinnerte Helmut Laimer an HR Dr. Harald Lohmann, verstorben im Frühjahr 2015, welcher für die Parscher Schriftenreihe Ideengeber, Motor und Wortkünstler war.

Gutgelaunt entließ die bewährte Leiterin des Kulturcafes Ricci Bayer die Kinder- und Gästeschar. Beim Buffet durfte man das erleben, für was der Stadtteilverein steht: gemeinsame muntere und freie Begegnung unter den Generationen, ohne Regeln oder gar Themenvorgaben.

Das "Journalteam"
Das „Journalteam“
Schmökern im neuen Journal
Schmökern im neuen Journal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.