Informationen des Stadtteilvereins Parsch während der Covid-19 Krise

Sehr geehrte Mitglieder, Freunde und UnterstützerInnen des Stadtteilvereins Parsch!

Aufgrund der Entwicklungen rund um den Ausbruch der Covid-19 Pandemie in Österreich hat die österreichische Bundesregierung per morgen, Montag 16. März 2020, ein allgemeines Versammlungsverbot ausgerufen. 

Als öffentlich geförderter Verein tragen wir die Entscheidungen der Bundesregierung selbstverständlich mit und werden somit alle unsere Tätigkeiten und Veranstaltungen einstellen, um einen größtmöglichen Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten. Besonders unsere älteren Mitmenschen und Mitglieder im Verein müssen geschützt werden und das Gesundheitssystem in Österreich funktionsfähig gehalten werden. 


Aus diesem Grund wird auch mit sofortiger Wirkung der „Stadtteilgarten Parsch“ geschlossen. Wir bitten alle Beetmieter das zu berücksichtigen und von Aktivitäten im Garten abzusehen. Da bereits Vizekanzler Kogler heute davon gesprochen hat, dass alle Vereine die sich nicht daran halten sollten, zukünftig ohne Förderungen auskommen werden müssen, stellt das für den Stadtteilverein und den Garten im besonderen eine überlebenswichtige Maßnahme dar. Ich appelliere nochmal an alle Beetmieter, sich bitte an die Schließung des Gartens zu halte und mahne auch Konsequenzen ein, wenn dieses Verbot umgangen werden sollte.


Zu guter Letzt möchte ich noch mitteilen, dass wir diese außergewöhnliche Krise nur gemeinsam schaffen werden. Sollte es unter unseren Mitgliedern Menschen geben, die älter sind und Unterstützung bei Erledigungen brauchen, biete ich mich hiermit gerne an, bei Einkäufen oder wichtigen Besorgungen zu helfen. Der Stadtteilverein steht auch in schweren Zeiten seinen Mitgliedern zur Seite und gemeinsam werden wir auch diese Krise schaffen. Ich möchte alle jüngeren Mitglieder bitten, das gleiche zu tun und ältere alleinstehende Nachbarn, Freunde und Bekannte zu unterstützen.

Ich wünsche allen auf diesem Weg das Allerbeste – und haltet euch bitte an die Vorgaben der Bundesregierung und der Einsatzstäbe. Die einzigen verifizierten Nachrichten gibt es über öffentliche Kanäle – bitte vertraut nicht auf Meldungen von whatsapp-Gruppen, SMS oder sonstigen Dingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.